Bernd Schumacher


Systemische Kurztherapie bei Angststörungen und Psychosen

18.-19.Oktober 2019


In diesem 2-tägigen Seminar werden Grundlagen der systemischen Kurztherapie vermittelt, insbesondere eine spezielle systemische Diagnostik, die grundlegende Dualität von Problem und Lösung sowie eine ausführliche Differenzierung der Neutralitäten im Therapieprozess.

Dr. Bernd Schumacher hat in 20 Jahren mit ca. 400 KlientInnen aus nahezu dem gesamten Formenkreis der Ängste und Phobien sein eigenes systemisches Verfahren bei Angststörungen entwickelt. Das Seminar vermittelt im ersten Teil Techniken der systemischen Therapie von Angststörungen. Ziel ist es, den KursteilnehmerInnen ein standardisiertes Vorgehen bei Angststörungen zu vermitteln. Bei entsprechendem Vorgehen genügt oft nur eine einzige Therapiesitzung, um dauerhafte Veränderungen bei Klienten zu erhalten.

Im zweiten Teil wird es speziell um die Behandlung von Psychosen gehen. Obwohl es in den 80er und 90er Jahren insbesondere der Heidelberg Gruppe gelungen ist, alternative Modelle hierzu zu entwickeln, dominieren weiterhin und vermehrt biologistische Konzepte den Kontext Psychiatrie. Diese Modelle orientieren sich sowohl an familiären als auch neuerdings an innerpsychischen Strukturen, die psychotische Entwicklungen begünstigen können. Der angebotene Workshop bietet folglich Anhaltspunkte für ein soziales und intraindividuelles Verständnis von Psychosen, in dessen Zentrum ein Konzept systemischer Konflikttheorie stehen wird.
Es werden Modelle vorgestellt, die es erlauben, aus diesem anderen Verständnis heraus, therapeutische Strategien abzuleiten, die sich im psychotherapeutischen Umgang mit Psychosen als äußerst wirksam herausgestellt haben.

Bernd Schumacher, Dr. phil., M.A.,
geb.1963, ehemaliger Mitarbeiter der Abteilung für Familientherapie der Universität Heidelberg, Systemischer Einzel-, Paar- und Familientherapeut in freier Praxis, Lehrtherapeut und 1. Vorsitzender der IGST, Supervisionstätigkeit in psychosozialen und psychiatrischen Kontexten.
Termin: 18.-19.Oktober 2019 (16 EH) jeweils 9.00-17.00

Ort: IGfB - Gänsbacherstraße 6, 6020 Innsbruck

Kosten: 390,- Euro (2 Tage mit 16 Einheiten)